Shaolin Kung Fu

Kung Fu (Gong Fu)

Wir trainieren traditionelles Shaolin Kung Fu. Die alten Übungen der Shaolin-Mönche steigern Vitalität und Kreativität. Sie verbessern die gesundheitliche Konstitution. Kung Fu ist eine chinesische Kampfkunst und beinhaltet Techniken zur Verbesserung der Körperbeherrschung.

Beim Training werden Ausdauer Beweglichkeit und Flexibilität trainiert und führt dadurch zu einem besseren Körperbewusstsein. Alle Übungen dienen dabei nicht nur dem körperlichen, sondern auch dem mentalen Training. In diesem Sinne kann auch jeder die Gesundheit seines Körpers und damit seine geistige Stärke fördern. Besonders geeignet ist das Training für die geistige und körperliche Entwicklung von Jugendlichen. Steigert das Selbstbewusstsein. Heilkräfte werden freigesetzt mit Bewegung.

Es gibt diverse traditionelle Tierstiele wie Drache, Tiger, Kranich, Leopard, Adler, Schlange, Affe, Gottesanbeterin usw. Daneben existieren viele weitere waffenlose Handformen, sowie Waffenformen wie Langstock, Schwert, Speer, Säbel, kleine und große Hellebarde, Kette, Dreisegmenten Stab. Begonnen wird die Ausbildung mit Grundstellungen, Grundschlägen und – Tritten. Es folgen waffenlose Formen, die in ihrer Komplexität und in ihrem Anforderungsniveau von leicht bis sehr schwer reichen. Auf Dynamik, Ausdruck, Timing, Koordination und Flexibilität wird von Anfang an großen Wert gelegt und entsprechend trainiert. Die Körperbeherrschung, die hierbei erreicht werden kann, entspricht der eines Turners.

 

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dieses Training sehr viel Geduld und Schweiß in Rechnung stellt. Vor allem für Beginner erscheinen manche Trainingsmethoden zu hart, und hart sind sie auch. Doch einmal überwunden stellt sich unweigerlich Wohlbefinden ein. Wir sprechen hier von Monaten. Um etwas erreichen zu können, muss man sich eben, wie übrigens überall im Leben, darauf einlassen, mit Geduld herangehen und für sich selbst das Beste herausfiltern. Jeder ist anders, trainiert dementsprechend, mit den Trainingsmethoden der Shaolin wird dies möglich, keiner wird benachteiligt. Jedes Individuum hat seinen Rhythmus, egal ob Training oder sonst was im Leben. Diesen gilt es zu entdecken. Dann macht alles Spaß. Und das ist das Wichtigste.



< zurück zu Qi Gong - Kung Fu
lg md sm xs